1

Boun Pi Mai (14.-16. April)

Mit diesem Fest läuten die Laoten das neue Jahr ein. Pi Mai Lao ist außerdem ein Reinigungsfest, das dem thailändischen Songkran ähnelt. Zu den Bräuchen gehört es, einander mit Wasser zu übergießen. Anlässlich des Festes besuchen die Einheimischen ihre Tempel und reinigen die Buddha-Statuen mit heiligem Wasser. Das Neujahrsfest nach lokaler Tradition ist zweifelsohne ein kulturelles Highlight.

2

Boun Souang Heau (August/September)

Hierbei handelt es sich um das alljährliche Bootsrennen. Gleichzeitig beten die Einheimischen für eine gute Ernte. Dörfer liefern sich einen Wettstreit, um die Naga – mythische Gottheiten in Form von Wasserschlangen – aus dem Fluss auf die Reisfelder zu locken. Zahlreiche Zuschauer säumen die Rennstrecke und feuern die Teams an.

3

Luang Prabang-Halbmarathon (Oktober)

Diese Laufveranstaltung wurde in Luang Prabang erstmals im Jahr 2013 ausgetragen. Läufer aus aller Welt flogen nach Laos und absolvierten eine Strecke von 7, 14 oder 21 Kilometern. Das Angsana Maison Souvannaphoum Hotel gehörte zu den Sponsoren des Events, bei dem Spenden für karitative Zwecke gesammelt wurden.

4

Boun Lai Heua Fai (Oktober/November)

Bei diesem Fest erbauen die Bewohner der Stadt gemeinsam Boote und schmücken diese in leuchtenden Farben. Am Abend des Festivals werden die beleuchteten Boote durch die Straßen Luang Prabangs getragen und dann am Ufer des Mekong zu Wasser gelassen. Die erleuchteten Tempel und die in den Nachthimmel aufsteigenden Laternen schaffen eine zauberhafte Atmosphäre.

5

Neujahr der Hmong (Dezember/Januar)

In Laos leben verschiedene ethnische Gruppen. Die Hmong sind die drittgrößte Gruppe. Ihre Neujahrsfeierlichkeiten dauern bis zu 10 Tage. Dabei ist es Brauch, traditionelle Gewänder anzulegen und Tänze vorzuführen, ein Festmahl zu genießen und Spiele zu spielen. Wenn Sie möchten, können Sie gerne mitmachen. Einer der Bräuche, bei dem Liebespaare einander Bälle zuwerfen, dürfte Ihnen besonders gefallen.